Social Link: AB1Social Link: AB1

AB1: Ursachen und Auswirkungen der Veränderungen des Kommunikationsverhaltens

Das Arbeitsbereich AB1verfolgt zwei Ziele: (1) Untersuchung der Ursachen des veränderten Kommunikationsverhaltens und (2) die Analyse von Auswirkungen im Sinne gesellschaftlicher Chancen und Risiken „unbeschränkter“ Kommunikations- und Informationsmöglichkeiten. Die in AB1 geplanten Studien analysieren, welche psychologischen Veränderungen mit dem Einsatz moderner IKT einhergehen und wie sich diese Techniken auf die Work-Life-Balance auswirken. Die Erkenntnisse aus diesen Arbeiten werden in den Arbeitsbereich 2 („Anforderungen an das neue Kommunikationsparadigma“) einfließen.

TP1.1: Ursachen

Ziel von TP1.1 ist die Analyse der rechtlichen, technischen, wirtschaftlichen und psychologischen Rahmenbedingungen des bisherigen gesellschaftlichen Kommunikations- und Informationsverhaltens.

Aus rechtlicher Sicht werden die rechtlichen Rahmenbedingungen untersucht, welche in der Vergangenheit dazu beigetragen haben, dass eine Work-Life-Balance ermöglicht oder unterstützt wurde. Hierzu werden vor allem Institutionen, Instrumente und Regelungen des individuellen und kollektiven Arbeitsrechts und des Gewerberechts in Form einer Rechtsprechungs- und Literaturanalyse betrachtet. Ergänzend werden die Gesetzesmaterialien herangezogen.

Aus technischer Sicht werden bestehende Technologien und Techniklösungen, die einen direkten Einfluss auf die Work-Life-Balance ausüben, anhand einer Literaturzusammenstellung identifiziert und evaluiert. Weiterhin werden die durch die Veränderungen im Kommunikationsverhalten verursachten Veränderungen der Technik bewertet, wie z.B. neue Arten des Informationsaustausches (Push-E-Mails oder Mobile Gruppen-Messanger wie WhatsApp) oder neue Technologien zur schnelleren Datenübertragung

Aus  psychologischer  und  betriebswirtschaftlicher  Sicht  erfolgt  Zusammenstellung zu Faktoren, die die Bereitschaft zur IKT-Nutzung determinieren, und zu bisherigen Mechanismen  hinsichtlich  Trennung  von  Arbeit  und  Freizeit  für  eine  ausgeglichene  Work-Life-Balance. Basierend auf etablierten Modellen der Technologie-Akzeptanz und der Motivationsforschung sowie bisher vorliegenden Erkenntnissen soll ein Modell entwickelt werden, das verschiedene  Merkmale  von  Einflussfaktoren  der  Technologienutzung  umfasst  und  eine  differenzierte Vorhersage  von  psychologischen  Ursachen  der  Technologienutzung  ermöglicht.  Dabei  werden Merkmale und Einflussfaktoren verschiedener Bereiche fokussiert.

Um die Voraussetzungen und das entwickelte Modell der Einflussfaktoren für die  IKT-Nutzung empirisch zu untersuchen, werden zwei Tagebuchstudien durchgeführt.

TP1.2: Auswirkungen

TP1.2 beschäftigt sich mit den psychologischen und betriebswirtschaftlichen, den rechtlichen sowie den technischen Auswirkungen der durch technologischen Fortschritt möglich gewordenen Kommunikation „any content, anytime, anywhere“. Im Fokus steht dabei die Frage, inwieweit sich die derart unbeschränkten Kommunikations- und Informationsmöglichkeiten im Sinne des „always online“ positiv oder negativ auf das Wohlbefinden, insbesondere die Work-Life-Balance, und die Leistung von Wissensarbeitern auswirken.

Derzeit liegen in der Forschung widersprüchliche Aussagen darüber vor, ob die Nutzung von IKT an der Schnittstelle zwischen Arbeit und Freizeit einen positiven oder negativen Effekt auf das Wohlbefinden und die Leistung von Wissensarbeitern hat. Vor diesem Hintergrund ist es Ziel des TP1.2, die potenziell positiven und negativen Auswirkungen der Technologienutzung ganzheitlich, unter Einbindung verschiedener Forschungsperspektiven zu betrachten. Dabei sollen explizit situative Faktoren berücksichtigt werden, um Rahmenbedingungen zu identifizieren, die dazu führen, dass sich Technologienutzung förderlich oder sogar schädlich auswirkt.

Aus den im TP1.2 gewonnenen Erkenntnissen werden Implikationen für die optimale Gestaltung der technologiegestützten Kommunikation abgeleitet, die in AB2 einfließen.

 

Prof. Dr. Sandra Ohly

 

Nora-Platiel-Straße 5
34109 Kassel
Gebäude: Wiso B
Raum: 1124

 

Tel: +49 561 804-3162
www.uni-kassel.de/fb07/index.php